Info

150 Jahre offizielles Bestehen der Siebenten-Tags-Adventisten weltweit gibt Anlass, erneut zu betonen für was Adventisten stehen – auch heute noch.

Es ist sicherlich nicht so einfach, den Beginn einer „Bewegung“ wie der Adventbewegung an einem einzigen Datum festzumachen. Aber, im Oktober 1860 hat sich eine kleine Gruppe von Adventgläubigen den Namen Siebenten-Tags-Adventisten (Seventh-Day Adventist) gegeben, sich dann aber erst fast drei Jahre später, am 20./21. Mai 1863 in Battle Creek, Michigan, als eigene organisatorische Einheit unter der Bezeichnung „Generalkonferenz“ eine Verfassung gegeben und damit auch offiziell gegründet.

Ein Zeitraum von 150 Jahren wirft Fragen auf, trotzdem ist 2013 ein Jubiläumsjahr mit dem Anliegen zu feiern und zu erinnern.  Anlässlich dieses besonderen Jubiläums hat die Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten den Sabbat des 18. Mai 2013 als einen besonderen Tag der Erinnerung ausgerufen. Dabei darf sich die Erinnerung nicht mit dem Rückblick auf die Geschichte begnügen, sondern muss uns helfen, unsere Aufgabe für die Gegenwart zu verstehen.

Als Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wollen wir verteilt im ganzen Jahr 2013 in den verschiedenen Ortsgemeinden immer wieder „Momente der Erinnerung“ gestalten. In jedem Vierteljahr wird ein Thema aufgegriffen, das uns als Siebenten-Tags-Adventisten charakterisiert.

Mehr über Siebenten-Tags-Adventisten erfahren:
www.adventisten.de | www.adventisten.at | www.adventisten.ch